FireTV Stick mit Alexa – Testbericht

Der Amazon FireTV Stick der zweiten Generation kommt standardmäßig mit der Alexa-Sprachfernbedienung. Damit kombiniert Amazon die Video Plattform mit den Vorteilen des eigenen Sprachassistenten in einem Produkt.

Einrichtung

Zu Beginn der Einrichtung müsst ihr den FireTV Stick mit euren TV verbinden, dabei empfehle ich euch die HDMI Verlängerung zu verwenden. Gerade wenn ihr alle HDMI Ports am Gerät belegt habt ist es äußerst knifflig die Stromversorgung am Stick herzustellen. An meinem TV hätte ich die Stromversorgung etwas abknicken müssen, wodurch der microUSB Anschluss am Stick beschädigt worden wäre. Der Anschluss der Stromversorgung ist zwingend notwendig, ansonsten startet der Stick nicht.

Nachdem der FireTV Stick gestartet ist, müsst ihr zuerst die Systemsprache einstellen. Darauf folgt die Konfiguration der WLAN Settings, dabei werden alle Netzwerke in eurer Nähe angezeigt. Insofern ihr ein verstecktes Netzwerk ausstrahlt kann dieses hinzugefügt werden. Jedoch müsst ihr den Namen oder das Passwort über den Cursor eingeben. Was abhängig von der Länge einiges an Zeit in Anspruch nehmen kann.

Nachdem die Verbindung hergestellt wurde könnt ihr euer Amazon-Konto verknüpfen. Der Stick funktioniert, auch ohne ein Amazon-Konto. Die weiteren Einstellungen erfolgen nur mit einem verknüpfen Konto. Euch wird angeboten ein Pin, zum Schutz von Altersbeschränkungen bei Filmen oder das Speichern des Wlan Passwortes in der Amazon Cloud.

Funktionsumfang

Neben dem Abspielen von Filmen als Amazon Prime Mitglied, bietet der Stick noch weitere Funktionen. Beispielsweise können weitere Apps installiert werden, um Disney+, Joyn oder auch TVNow Inhalte abzuspielen. Natürlich könnt ihr auch Apps weiterer Anbieter von Streaminginhalten installieren. Eine Auflistung der möglichen Apps könnt ihr direkt über den folgenden Link einsehen.

Bezogen auf das Thema Smarthome, können Verbindungen zu den folgenden Herstellern hergestellt werden:

  • Philips Hue
  • Homematic IP
  • Blink
  • Ring
  • Arlo
  • Tado
  • Bosch Smart Home
  • TP-Link

Damit könnt ihr Beispielsweise direkt über den Stick auf die Blink Kameras zugreifen und ein live Bild auf eurem Fernseher anzeigen. Ebenso könnt ihr die Lampen des Philips Hue Systems steuern. Die kommenden Wochen werde ich im Detail auf die Einrichtung und Funktionen der Smarthome Verknüpfung eingehen.

Vergleich

FireTV Stick Fernbedienung

Im direkten Vergleich zwischen dem FireTV Stick der ersten und der zweiten Generation fällt der Größenunterschied direkt auf. Ebenso deutlich ist die Veränderung der Fernbedienung zu erkennen. Dabei sticht der Wippschalter zur Regulierung der Lautstärke direkt ins Auge. Des Weiteren könnt ihr alle Eingaben, welche zuvor über den Cursor erfolgen mussten, mittels Sprachbefehl durchführen. Meine Bedenken betreffend der Spracheingabe waren nicht begründet, da jegliche Anfragen bisher problemlos umgesetzt wurden. Abschließend befindet sich noch der Ein- und Ausschaltknopf oben links, worüber ihr auch euer TV Geräte steuern könnt. Dadurch kann auf jede weitere Fernbedienung verzichtet werden.

Die Unterschiede der verbauten Hardwarekomponenten wird in der Performance deutlich. Bei meinem alten Stick habe ich gefühlt länger einen Film laden müssen als dieser dauert.

Lieferumfang

Beim Kauf erhaltet ihr neben dem FireTV Stick und der Alexa-Sprachfernbedienung auch eine HDMI Verlängerung. Weiterhin befinden sich zwei AAA Batterien für die Fernbedienung, eine Kurzanleitung, sowie ein Netzteil und ein USB auf microUSB Kabel in der Verpackung.

Technische Details

FireTV Stick

MaßeArbeitsspeicherSpeicherProzessor
85,9 x 30,0 x 12,6 mm1 GB8 GBMediaTek Quad-Core ARM 1,3 GHz

Sprachfernbedienung

MaßeGewichtBatterien
38 x 151 x 17 mm.68g inkl. Batterien2x AAA Batterien

Video

Das komplette Unboxing, sowie die Konfiguration findet ihr im folgenden Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Lieferumfang
Einrichtung
Funktionsumfang
Preis

83%

Zusammenfassend ist der FireTV Stick, auch ohne eine aktive Amazon Prime Mitgliedschaft, ein durchaus nützliches Gerät. Gerade die möglichen Verbindung zu Smarthome Systemen, lässt den Stick schnell zur eurer Smarthome Zentrale mutieren. Betrachtet man noch die Einrichtung, welche kinderleicht binnen Minuten durchgeführt werden kann, ist der Stick auch für Techniklaien perfekt geeignet. Bezüglich des Preises habe ich feststellen müssen, dass dieser äußerst variabel sein kann. Angefangen von 20€ bis hin zu 40€ sind jeglichen Preisvariationen möglich.

User Rating: Be the first one !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.