Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch – Testbericht

Nachdem ich euch letzte Woche den ersten Kontakt aus der Kontaktreihe „Homematic IP Fenster- und Türkontakte“ vorgestellt habe, ist heute der Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch an der Reihe. Dieser Kontakttyp basiert auf der Infrarottechnik und benötigt kein direktes Gegenstück, ausschließlich eine Fläche auf welcher sich die Lichtschranke reflektieren kann. Damit die Testberichte miteinander vergleichbar sind, wurden die selben Kriterien für diesen Bericht angewandt.

Installation

Identisch zum Magnetkontakt kann der Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch angeschraubt oder mittels Klebestreifen angebracht werden. Dabei befindet sich das Befestigungsmaterial mit im Lieferumfang.

Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch

Bei der Befestigung müsst ihr darauf achten, dass das Sichtfenster der Infrarot-Lichtschranke in Richtung des zu überwachenden Fensters oder der Tür zeigt. Genau hierbei unterscheidet sich der Kontakt zu dem Magnetkontakt. Die optische Variante benötig eine Fläche oder Kante auf welche sie projizieren kann, ansonsten kann der Sensor leider nicht verwendet werden. Weiterhin solltet ihr den Kontakt nicht bündig an die Kante anbringen, damit diese nicht am Sensor schleift. Sollte bei euch der Infrarot-Lichtstahl auf eine dunkel Oberfläche projizieren, müsst ihr den Reflektoraufkleber auf gleicher Höhe zum Sichtfenster anbringen. Es kann bei dunklen Oberflächen dazu führen, dass fehlerhafte Statusmeldungen ausgelöst werden. Entsprechend testet am besten vorher die gewünschte Position aus und bringt erst im Anschluss, wenn alles wie gewünscht funktioniert, den Reflektoraufkleber und den Kontakt an. Solltet ihr euch verkleben bekommt ihr den Sensor nur schwer wieder ab.

Insofern ihr die Schraubvariante bevorzugt, empfehle ich euch mit einem kleinem Bohrer vorzubohren, wodurch ihr die Schrauben leichter in die Rahmen bekommt. Laut Bedienungsanleitung sollte der Kontaktsenor im oberen drittel der Tür oder des Fensters angebracht werden.

Konfiguration

Am Anfang eines Konfuguraton eines Homematic Produktes müsst ihr dieses in der CCU oder im Access Point anlernen. Danach könnt ihr euch dieses unter Einstellungen -> Geräte heraussuchen und anschließend über Einstellungen die Parameter anschauen. Dabei könnt ihr wie bei jedem Kontakt die Meldungen editieren, welche gesendet werden sollen. Beispielsweise kann der Sensor bei geöffneten Zustand senden, dass dieser geschlossen ist. Ebenso könnt ihr die Grenzwerte des Batteriestatus, auszulassende Statusmeldungen, Eventverzögerungen usw. editieren.

Direktverknüpfung & Programme

Der Sensor kann sowohl mittels Direktverknüpfung mit andere Geräten verbunden werden oder in ein Programm eingebunden werden. Die Verwendung von Direktverküpfungen kann bei der Steuerung von Lampen oder der Heizung von Vorteil sein, da bei einem Ausfall der CCU weiterhin der Betrieb gewährleistet ist. Einer Direktverknüpfung mit Sirenen, steh ich eher skeptisch gegenüber, da ich dies lieber über ein Programm abbilde. Abhängig vom verknüpften Gerät, könnt ihr unterschiedliche Konfigurationen vornehmen.

Bei der Einbindung in ein Programm, wird der Kontaktsensor als Auslöser in der Wenn Bedienung festgelegt. Sobald dieser auslöst, werden dann die von euch vorkonfigurierten Dann Bedingungen durchgeführt. Dadurch, dass die Konfiguration identisch zu der des Magnetkontaktes ist, gehe ich an dieser Stelle nicht weiter darauf ein. Eine ausführliche Beschreibung findet ihr im Artikel zum Magnetkontakt oder im Youtube Video am Ende des Beitrags.

Einsatzmöglichkeiten

Der Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch bietet eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Jedoch müsst ihr, wie am Anfang schon beschrieben, immer darauf achten, dass ihr eine Fläche habt, auf welche die Infrarot-Lichtschranke projizieren kann und den Strahl zurückwirft. Wann kommt der Kontakt noch in Frage? Insofern eure Fenster oder Türen nicht ausreichend Platz für einen Kontakt mit verdeckten Einbau oder das Anbringen eines Magnetkontaktes unmöglich ist.

Bei der systemseitigen Verwendung sind euch fast keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise könnt ihr mit dem Kontakt die Überwachung und den Schutz vor Einbrechern realisieren, dabei empfiehlt sich die Kombination mit einer Sirene. Ebenso könntet ihr eure Heizung mithilfe der Kontakte steuern z.B. sollte ein Fenster geöffnet sein, wird der Heizkörper gedrosselt. Die Steuerung von Licht oder von Steckdosen ist ebenfalls möglich, ihr merkt die Kontakte sind vielseitig einsetzbar.

Verarbeitung und Qualität

Der optische Fenster- und Türkontakt kommt in der identischen Homematic Qualität wie der letzte Woche vorgestellte Fenster- und Türkontakt mit Magnet. Weder spuren von überschüssigen Material, spitze Kanten oder Kratzer auf dem Gerät. Das Gehäuse ist standardmäßig aus weisem Kunstoff gefertigt. Eine Besonderheit bei diesem Kontakt ist die austauschbare Abdeckung. Ihr könnt zwischen der weißen und einer braunen Abdeckung wählen, welche sich ebenfalls im Lieferumfang befindet. Diese Möglichkeit bietet zum jetzigen Zeitpunkt kein anderer Typ der Fenster- und Türkontakte an.

Technische Details

Abmessung (B x H x T)SchutzartStromversorgungBatterielebensdauerGewicht
Sensor: 102 x 15 x 20 mmIP201x Batterie AAA2 JahreSensor: 30 g inkl. Batterie
Quelle: https://files2.elv.com/public/14/1407/140733/Internet/140733_data.pdf

Video

Die gesamte Konfiguration könnt ihr euch auch auf Youtube ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Lieferumfang
Verarbeitung & Qualität
Einrichtung & Installation
Funktionsumfang
Preis

96%

Der Homematic IP Fenster- und Türkontakt optisch ist genauso wie das Magnetprodukt ein rundum gelungenes Produkt. Dabei ist dieser aus meinem Blickwinkel zwar etwas teurer, jedoch rechtfertig sich der Preis mit dem Einsatz des Infrarotsensors, sowie der einfachen Installation eines Bauteils. Die Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten ist je Geschmack grenzenlos. Zusammenfassend Top Produkt.

User Rating: Be the first one !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.