Homematic IP Wandthermostat basic | In wenigen Schritten zur Heizungssteuerung

Nachdem ich euch am Freitag bereits im Unboxing Beitrag das Homematic IP Wandthermostat basic und dessen technischen Spezifikationen aufgeschlüsselt habe, gehe ich heute auf die Installation ein. Dabei hätte ich fast eine böse Überraschung erlebt.

Installation

Die Installation des Wandthermostat basic kann wie bei den meisten Homematic Geräten auf zwei Arten erfolgen. Dabei steht es euch offen, ob ihr das Thermostat mittels Klebestreifen oder direkt per Schrauben an der Wand befestigt. Angesichts der Tatsache, dass ich ungern unzählige Löcher in die Wand bohre, habe ich mich auch hier für die Klebevariante entschieden. Ich dachte Klebestreifen drauf und ab an die Wand, weit gefehlt. Nachdem ich das Wandthermostat bereits an der Wand befestigt hatte, merkte ich wie dieses an der Tapete komische Geräusche machte.

Ich merkte, dass die Tapete anfing zu reißen bzw. sich von der Wand löste. Glücklicherweise befand ich mich in dem Moment neben dem Gerät und konnte es mit etwas Geschick von der Wand entfernen, da es ansonsten auf den Boden gefallen wäre. 140g waren anscheinend zu viel, darum habe ich das Thermostat an die Wand geschraubt. Im Nachgang betrachtet ist dies auch die bessere Variante, da ein Ablösen des Wandthermostats aus der Halterung sich als sehr knifflig herausstellte.

Identisch zum Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor innen, sollte das Thermostat nicht zu hoch oder niedrig angebracht werden. Ansonsten kann es vorkommen, dass euch entweder zu warm oder kalt im Raum ist. Zurückzuführen ist dies, dass warme Luft nach oben steigt und kalte nach unten. Ich habe für mich die perfekte Installationshöhe bei 130 cm gefunden.

Konfiguration

Identisch zur Konfiguration des Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensors könnt ihr im Channel1 des Wandthermostats die Temperatur einstellen. Hierbei kann jeder Tag einzeln eingestellt und gleichzeitig maximal 13 Temperaturänderungen durchgeführt werden. Alternativ können auch Konfigurationen vom vorherigen Tag übernommen werden. Insgesamt können dadurch bis zu 91 Temperaturänderungen pro Woche realisiert werden. Natürlich kann es auch vorkommen, dass ein Wochenprogramm für den Winter optimal, jedoch für die Herbstmonate zu warm ist. Diesbezüglich besteht die Möglichkeit maximal sechs unterschiedliche Wochenprogramme zu erstellen.

Homematic IP Wandthermostat basic

Im nächsten Schritt kann eingestellt werden, was auf dem Display angezeigt wird. Es kann aus den Optionen aktuelle Temperatur oder Solltemperatur gewählt werden. Sollte euch dies nicht ausreichen, könnt ihr auch im Wechsel von wenigen Sekunden die Temperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigen lassen. Alle weiteren Konfigurationen sind identisch zu anderen Thermostaten, welche ich bereits im vorherigen Artikel beschrieben habe.

WICHTIG: Sobald ihr das Wandthermostat basic mit der CCU verbindet, verliert der Menü Button am Gerät seine Funktionalität, was ich extrem schade finde. Hinzu kommt, dass in Verbindung mit einem Fußbodenheizungsaktor der Boost Button seine Funktion verliert, da eine solche Funktion für die Fußbodenheizung keinen Sinn macht.

Weitere Channels

  • Channel2&3
    Verknüpfbar mit Heizkörperthermostaten.
  • Channel4
    Kann zur Verknüpfung im Tür- und Fensterkontakten verwendet werden.
  • Channel5
    Beinhaltet Einstellmöglichkeiten für eine Zweipunktregelung.
  • Channel6
    Dient zur zur Verknüpfung mit einem oder mehrerer Taster.
  • Channel7
    Wird zur Verknüpfung mit einem Fußbodenheizungsaktor verwendet.

Direkte Verknüpfungen oder Gruppen

Die Verbindung zwischen Thermostat und Fußbodenheizungsaktor kann auf zweierlei Arten umgesetzt werden, jedoch funktionieren diese nachdem selben Prinzip. Im folgenden beschreibe ich die Umsetzung in der CCU.

Direkte Verknüpfungen

Zu Beginn geht ihr auf Programme und Verknüpfungen –> Direkte Verknüpfungen und klickt auf den Button „Neue Verknüpfung“. Danach werden euch alle bereits bestehenden Verknüpfungen anzeigt. Ich empfehle euch direkt am Heizungsaktor zu starten. Mit dem Klick auf den Button „Auswahl“ werden euch alle Geräte angezeigt, welche verknüpft werden können. Anschließend wählt ihr eurer Raumthermostat aus und habt die erste Verknüpfung hergestellt. Es empfiehlt sich, insofern vorhanden, eine Verbindung zwischen Fensterkontakt und Temperaturfühler herzustellen, um einerseits Energiekosten zu sparen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.

Gruppen

Über Einstellungen –> Gruppen könnt ihr eine neue Gerätegruppe anlegen. Sobald ihr die Seite geöffnet habt, müsst ihr auf „Neu“ klicken und könnt der Gruppe einen Namen vergeben, sowie den Gruppentyp festlegen. In meinem Fall ist HmIP-Heizungssteuerung der passenden Typ. Anschließend werden euch alle Geräte angezeigt, welche zur Gruppe hinzugefügt werden können. Ihr müsst beachten, dass bereits über eine Direkte Verknüpfung verbundenen Geräte nicht mehr zur Auswahl stehen. Abschließend mit dem bestätigen auf OK habt ihr die Gruppe erstellt. Änderungen im Nachgang können über „Einstellen“ direkt an der Gruppe vorgenommen werden.

Video

Natürlich könnt ihr euch die ganze Konfiguration auch als Video anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.