Envertech EVT300 Microwechselrichter

Envertech EVT300 Microwechselrichter – Unboxing & Inbetriebnahme

Der Microwechselrichter EVT300 aus dem Hause Envertech kann für die Umwandlung von Solarstrom in die typische hausinterne Netzspannung verwendet werden.

Bei dem Wechselrichter handelt es sich um ein Gerät, welches mit einer Nennleistung mit 300 Watt ausgeliefert wird. Das bedeutet, dass maximal 300 Watt in euer Netz eingespeist werden. Würde euer Solarmodul eine Leistung von 320 Watt erzeugen, würden dennoch nur 300 Watt eingespeist werden. Dadurch, dass das Gerät auch im Außenbereich eingesetzt werden muss, verfügt es über die Schutzart IP67 und ist für jede Wetterlage geschaffen.

Durch die Bauweise des EVT300 bietet dieses die Möglichkeit auch mehere Geräte des Herstellers in Reihe zu schalten, wodurch ihr nicht für jeden Wechselrichter eine eigene Zuleitung installieren müsst. Die Erzeugte Engeriemenge lässt sich nicht am Gerät überwachen, dazu müsste eine andere Lösung gefunden werden. Der Hersteller selbst bietet ein Gateway zur Überachung an, welches separat erworben werden muss. Die einzige Möglichkeit die aktuell erzeugte Energiemenge zu sehen, wird im folgenden Kapitel beschrieben.

Die Herstellergarantie ist mit 15 Jahren in der üblichen Norm und es kann davon ausgegangen werden, dass dieses danach nicht mehr verwendet werden kann.

LED-Anzeige

Die LED-Anazeige auf dem EVT300 dient sowohl der Anzeige von erzeugter Leistung sowie zur anzeige von Fehlern.

Fehleranzeige / Irritation

Insofern nachdem Start, einer intakten Gleichstromversorgung und produzierten Solarstrom der Wechselrichter noch nicht von rot auf grün gewechselt ist, liegt ein Problem vor. Diese Aussage hat mich im ersten Moment ziemlich verwirrt, um ehrlich zu sein. Denn solange euer Solarmodul nicht genügend Strom erzeugt, bleibt der EVT300 in diesem komischen Modus, wodurch ich gefühlte 20x meine Verkabelung überprüft habe. Entsprechend lasst euch im ersten Moment nicht davon verrückt machen. Sollte das verhalten bei direkter Sonneneinstrahlung immer noch vorkommen, liegt wirklich ein Fehler vor.

Leistungserzeugung

4 -37,5 W1x grünes Blinken alle 8 Sekunden
37,5 – 75 W2x grünes Blinken alle 8 Sekunden
75 – 112,5 W3x grünes Blinken alle 8 Sekunden
112,5 – 150 W4x grünes Blinken alle 8 Sekunden
150 – 187,5 W5x grünes Blinken alle 8 Sekunden
187,5 – 225 W6x grünes Blinken alle 8 Sekunden
225 – 262,5 W7x grünes Blinken alle 8 Sekunden
262,5 – 300 W8x grünes Blinken alle 8 Sekunden

Installation

Die Installation des EVT300 geschieht durch die drei vorhandenen Bohrungen an der Oberseite des Wechselrichtes, siehe Bild. Dabei sind alle Bohrungen als Langlochbohrung in dem Gerät vorhanden. Das mittlere Loch bieten obendrein noch die Möglichkeit einer Einführung in das Langloch.

Inbetriebnahme EVT300 Microwechselrichter

Durch seine 1,8 kg kann das Gerät sowohl an den Rahmen des entsprechenden Solarmoduls angebracht werden, als auch an die Halterung der Moduls. Ich habe mich für die Installation an meiner Halterung entschieden, wodurch der EVT300 auch durch die Luft gekühlt wird und nicht direkt hinter dem Modul weiter aufgeheizt wird. Natürlich solltet ihr darauf achten, dass ihr den Wechselrichter nicht zu weit von den Anschlussleitungen des PV-Moduls anbringt. Anschließend folgt die Installation der Schutzleiter.

Verkabelung

Bevor ihr das PV Modul verbindet, sollte das AC-Kabel an euer Hausnetz angeschlossen und befestigt werden, damit dieses nicht durch Wind hin und her Wackelt. Insofern ihr über einen zweiten Wechselrichter von Envertech verfügen, könnt ihr diesen natürlich direkt an den vorherigen anschließen. Insgesamt können laut Hersteller 20 Wechselrichter zusammen an einer Phase angeschlossen werden. Diese aussage finde ich persönlich etwas bedenklich, da ich bei einer angenommen Modulleistung von 300 Watt pro Wechselrichter auf 6000 Watt kommen würde. Sind diese noch alle in Reihe geschaltet würde ich die Einspeisung nicht über ein Kabel ins Hausnetz vornehmen. Dies ist ausschließlich meine Meinung und ersetzt nicht die Aussage eines Elektrikers. Eine Kombination unterschiedlicher Wechselrichter des Herstellers ist auch möglich. Im letzten Schritt verbindet ihr das PV-Modul mit dem Wechselrichter über die DC-Eingangskabel

Wie gewohnt gebe ich euch keine weiteren Details wie ihr den Wechselrichter mit dem Hausnetz verbindet, da es sich hierbei um eine Spannung von 230V handelt. Die bei unsachgemäßer Installation entstehenden Konsequenzen können Gefahr für leib und leben verursachen. Entsprechend kann ich nur empfehlen, wenn ihr euch die Installation nicht zutraut, diese durch einen Elektriker durchführen zu lassen.

Technische Details

AC-NennleistungAusgangspannungStartspannungWirkungsgradLeistungsfaktor
300W220 – 230V24V95%> 0,99
GewichtMaßeSchutzartEnergieverbrauchStecksystem
1,8 kg163x216x27mmIP67kleiner 100mvBetteri

Lieferumfang

  • Microwechsselrichter EVT300S
  • Erdungskabel 16cm
  • Betteri BC01 AC-Kupplung

Video

Das ganze Unboxing und die Inbetriebnahme könnt ihr euch auch direkt als Video ansehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 comments

  1. nach 6 monaten defekt,vorher super gelaufen,so wird das nichts mit der nachhaltigkeit
    nie wieder envertech..

    • Danke für den Kommentar!
      Diese Nachrichten habe ich bereits in einigen Foren gelesen, glücklicherweise laufen meine beiden Wechselrichter seit nunmehr 7. Monaten. Insofern sich daran etwas ändern sollte, werde ich ein Update des Artikels vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.