Wer kennt es nicht, der Lichtschalter oder Wandtaster bietet nicht genügend Funktionen und ist bereits am Limit der Konfiguration angekommen? Genau so ging es uns nach dem Umbau. Im Schlafzimmer reichte ein 2-fach Wandtaster einfach nicht mehr aus. Aus diesem Grund haben wir vor 3 ½ Jahren den Homematic IP Wandtaster 6-fach angeschafft, welcher seither täglich seinen Zweck erfüllt.

Nach dieser langen Zeit möchte ich euch den Langzeittest nicht länger vorenthalten. Glücklicherweise haben wir vor ein paar Wochen uns einen zweiten 6-fach Wandtaster zugelegt, an dem ich euch die Montage und Konfiguration Schritt für Schritt zeigen kann.

Montage

Die klassische Installation des Homematic IP Wandtaster 6-fach kann in zwei unterschiedlichen Varianten erfolgen. Hierbei ist es wichtig, dass ihr euch zuvor genau überlegt, was die für euch beste Position ist. Insofern ihr noch nicht 100% sicher seid, empfehle ich hier ausschließlich die Installation mithilfe der im Lieferumfang befindlichen Klebestreifen. Diese werden einfach auf der Rückseite der Montageplatte in die bereits angezeichneten Positionen geklebt und anschließend an eure Wunschposition.

Durch das Gewicht von 95g hält der Wandtaster auch ohne Probleme an der Tapete. Solltet ihr den Taster an glatten Oberflächen befestigen, empfehle ich, diese vorher gründlich zu reinigen, damit der Kleber seine volle Tragkraft entfalten kann. Der Vorteil bei dieser Variante liegt klar in der Flexibilität bei künftigen Positionsänderungen. Alternativ dazu kann die Montageplatte auch mit den ebenfalls im Lieferumfang befindlichen Dübeln und Schrauben befestigt werden.

An dieser Stelle noch der Hinweis, dass der Wandtaster nicht nur mit dem zugehörigen Wechselrahmen verwendet werden muss, welches ich vom Design nicht wirklich schön finde. Da der Wandtaster ein klassisches 55er Gerät ist, kann dieser auch in bestehende Schalterserien integriert werden. Hier müsst ihr darauf achten, dass der Taster mindestens in einen 2er Rahmen eingepasst werden muss. Die kompatiblen Schalterserien könnt ihr der Anleitung, ab Seite 17 entnehmen.

Tischaufsteller & Netzteil

Alternativ zu den eben beschriebenen Installationsarten habt ihr auch die Option den Wandtaster mithilfe eines Tischaufstellers an jedem beliebigen Ort zu installieren. Durch den rutschhemmenden Gerätefuß kann dieser auch auf glatten Oberflächen abgestellt werden und fällt bei Erschütterungen nicht um. Die Besonderheit des Tischaufstellers liegt in der Tatsache, dass die Batterien sich nicht mehr im Wandtaster befinden, sondern im Aufstellfuß. Hierbei werden auch keine AAA-Batterien verwendet, sondern zwei AA Batterien, wodurch die Nutzungsdauer erhöht wird. Der Tischaufsteller ist zusätzlich zu erwerbenden und befindet sich nicht im Lieferumfang.

Homematic IP Tischaufsteller, Zubehör für Ihr Homematic IP Smart Home, für batterieversorgte Gertäte im 55er-Format wie Homematic IP Wandthermostate oder Wandtaster, 141743A0
742 Bewertungen
Homematic IP Tischaufsteller, Zubehör für Ihr Homematic IP Smart Home, für batterieversorgte Gertäte im 55er-Format wie Homematic IP Wandthermostate oder Wandtaster, 141743A0
  • Universeller Einsatz für den Betrieb von batterieversorgten Geräten im 55er-Format (z. B. Homematic IP Wandthermostat oder Homematic IP Wandtaster).
  • Geräte im 55er-Format können ohne Werkzeug in den Tischaufsteller montiert werden.
  • Flexibler Standort durch Batteriebetrieb und rutschhemmenden Standfuß (z. B. Regal oder Tisch).
  • Energieversorgung des eingesetzten Geräts erfolgt über LR6-Batterien, wodurch sich die Batterielaufzeit des eingesetzten Geräts verdoppeln kann.
  • Kompatibel mit allen Geräten im 55er-Format (auch anderer Produktgruppen wie z. B. Homematic, MAX! Heizungssteuerung, etc.).

Letzte Aktualisierung am 12.04.2024 / Affiliate Links (*) / Eine Veränderung des ausgewiesenen Preises ist nach der letzten Aktualisierung möglich / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wer keine Lust auf den Batteriebetrieb hat, kann den Homematic IP Wandtaster 6-fach auch mit einem Netzteil betreiben. Dazu muss das Netzteil in die bestehende Elektroverkabelung integriert werden. Das Netzteil wird dabei in eine bestehende Unterputzdose eingebaut und dauerhaft mit 230V versorgt. Ebenso wie der Tischaufsteller, muss das Netzteil separat erworben werden. An dieser Stelle der Hinweis, dass die Installation in die bestehende Elektroverkabelung lebensgefährliche Verletzungen mit sich ziehen kann und nur von Fachpersonal ausgeführt werden sollte.

Angebot
Homematic IP Netzteil für Markenschalter
742 Bewertungen
Homematic IP Netzteil für Markenschalter
  • Ermöglicht die Stromversorgung eines Homematic IP Gerätes im Standard 55er-Gehäuse über das 230-Volt-Netz – Batterien werden nicht mehr benötigt.
  • Geräte im 55er-Format können einfach und ohne Werkzeug auf das Netzteil aufgesetzt werden.
  • Einfache Integration in die vorhandene Installation durch Montage auf eine bestehende Unterputzdose (gemäß DIN 49073-1).

Letzte Aktualisierung am 12.04.2024 / Affiliate Links (*) / Eine Veränderung des ausgewiesenen Preises ist nach der letzten Aktualisierung möglich / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beschriftung

Im Vergleich zum Homematic IP Wandtaster 2-fach gefällt mir am großem Bruder dem Wandtaster 6-fach die Möglichkeit der Beschriftung. Wie auf dem Bild gut zu erkennen ist, kann die mittig angeordnete Plastikabdeckung entfernt und eine Beschriftungsschablone eingelegt werden. Standardmäßig liegen drei Vorlagen im Lieferumfang bei, wovon die Vorder- und Rückseite verwendet werden kann. Dabei ist anzumerken, dass vier Seiten bereits mit Symbolen oder Texten bedruckt sind. Persönlich habe ich mich für die Beschriftung mithilfe eines Labeldruckers entschieden, da der Platz begrenzt ist und ich niemals so klein schreiben könnte.

Bekanntlich ändert sich im Laufe der Zeit auch mal die Beschriftung und Funktion der Tasten und irgendwann sind alle Vorlagen verwendet. Für diese Fälle können die vom Hersteller zur verfügung gestellten Druckvorlagen verwendet werden:

Konfiguration

Die Konfiguration des Homematic IP Wandtaster 6-fach ist mithilfe des Homematic IP Access Point oder einer CCU möglich. Hierbei setzt der Access Point auf die Cloud des Herstellers, wohingegen die CCU als heimische Zentrale fungiert, welche auch bei einem Ausfall der Cloud problemlos funktioniert. Im weiteren Verlauf wird die Konfiguration auf Basis einer CCU durchgeführt.

Anlernen

Das Anlernen des Wandtasters kann binnen weniger Minuten durchgeführt werden. Dabei müsst ihr unterscheiden, ob eure CCU zum Zeitpunkt des Anlernvorgangs über eine aktive Internetverbindung verfügt oder nicht. Insofern die Internetverbindung vorhanden ist, einfach am oberen rechten Rand in der CCU auf „Geräte anlernen“ klicken und danach auf „HmIP Geräte anlernen“, siehe Abbildung. Solltet ihr keine Internetverbindung haben, kommt der Button „HmIP Gerät anlernen (lokale)“ zum Einsatz. Wichtig dabei ist, dass ihr den Key und die SGTIN vom QR Code entsprechend eintragt. Daraufhin ist die CCU 60 Sekunden im Anlernmodus und sucht nach neuen Geräten.

Damit der Wandtaster gefunden wird, muss der kleine Plastikstreifen(Isolierstreifen) zwischen der Batterie und dem Kontakt entfernt werden. Direkt danach startet der Taster und befindet sich drei Minuten lang im Anlernmodus. Typischerweise taucht dieser nach kurzer Zeit im Posteingang auf und kann bestätigt werden. Insofern die drei Minuten nicht ausreichen, muss der Anlernmodus am Gerät durch Drücken der Systemtaste, die Taste mit dem Herstellerlogo, erneut gestartet werden. Sobald der Anlernmodus aktiviert ist, könnt ihr dies durch das orange Aufleuchten der LED alle 10 Sekunden erkennen.

Allgemeine Einstellungen

Nachdem der Homematic IP Wandtaster 6-fach im Posteingang der CCU bestätigt wurde, taucht er unter den Geräten auf. Dazu im Menü auf Einstellungen → Geräte navigieren. Sobald ihr den Wandtaster gefunden habt, vergebe ich immer zuerst einen Namen, indem ihr in die Zeile des Geräts klickt und die im Namensfeld vorhandene Seriennummer durch einen für euch eindeutigen Namen ersetzt. An dieser Stelle kann ich euch empfehlen, etwas Zeit zu investieren und euch eine Namensschema ausdenkt, siehe Beitrag. Daraufhin beginnt die eigentliche Konfiguration der Allgemeinen Einstellungen über den Button “Einstellen” am Ende der Zeile des Geräts.

Im ersten Kanal des Geräts findet ihr die Einstellungen zu den Zyklischen Statusmeldungen, auf welche ich im Beitrag „Heizkosten sparen mit dem Homematic IP Evo“ ausführlich eingegangen bin. Interessanter sind hierbei vielmehr die beiden Checkboxen  bei “Reset per Gerätetaste sperren” und “Routing aktiv”. Wie der Name schon sagt, könnt ihr das Zurücksetzen des Wandtasters am Gerät verbieten. Gerade bei kleinen Kindern empfiehlt es sich, die Sperre zu aktivieren. Bezüglich des Routings würde ich dies immer aktiv lassen, da es eurer CCU damit möglich ist, über den Wandtaster weitere Geräte anzusprechen. Damit ist gemeint, wenn sich ein Gerät zu weit von der CCU entfernt befindet, kann es zu Fehlern in der Kommunikation kommen. Wenn der Wandtaster jedoch eine Verbindung zu dem Gerät bekommt, wird die CCU ihre Befehle künftig über den Wandtaster senden.

Steuerung von Aktoren

Abhängig von eurem Anwendungsfall empfiehlt es sich, die Steuerung über ein Programm oder eine direkte Verknüpfung zu realisieren. Persönlich mache ich die Entscheidung immer an den folgenden Faktoren aus:

  • Möchte ich über die Taste mehrere Aktionen ausführen, wovon eine Aktion die andere ausschließt?
    Ja = Programm
  • Soll der Taster auch bei Ausfall der CCU den Aktor steuern können?
    Ja = Direkte Verknüpfung

Mit Sicherheit gibt es noch etliche weitere Faktoren, die sowohl für ein Programm oder eine direkte Verknüpfung sprechen, doch das wäre hier fehl am Platz. Wenn ihr einmal die Unterscheidungen in einem separaten Beitrag aufgeschlüsselt haben möchtet, schreibt mir gerne einen Kommentar.

Einbindung in ein Programm

In diesem Beispiel möchte ich über die erste Taste das Licht sowohl ein- oder ausschalten können. Dazu erstellen wir zuerst über “Programme und Verknüpfungen” → “Programme & Zentralenverknüpfung” ein neues Programm über den Button “Neu” am unteren linken Bildschirmrand. 

In der Wenn-Bedingung folgt zuerst die Geräteauswahl und der zur Taste zugeordnete Kanal auf dem Homematic IP Wandtaster 6-fach. Jetzt müsst ihr entscheiden, ob das Programm auf einen kurzen oder langen Tastendruck reagieren soll. In meinem Fall habe ich mich für den kurzen Tastendruck entschieden. Dadurch, dass wir das Licht über dieselbe Taste ein- und ausschalten wollen, folgt eine Und-Verknüpfung. Bei der Verknüpfung muss identisch zur ersten Bedingung die Geräteauswahl gewählt werden und anschließend den Aktor, den ihr steuern möchtet. An dieser Stelle prüfen wir jedoch, ob das Licht ausgeschaltet ist, entsprechend nur prüfen.

Die Dann-Aktivität wird nun identisch aufgebaut, jedoch wird der “Schaltzustand: Ein” auf sofort eingestellt. Damit würde das Licht jedes Mal eingeschaltet werden, wenn das Licht aktuell ausgeschaltet ist. Damit das Licht bei einem eingeschalteten Zustand auch ausgeschaltet wird, folgt in der zweiten Aktivität “Sonst…” und wieder der zu schaltende Aktor. Diesmal muss der Aktor sofort den “Schaltzustand: Aus“ bekommen. Damit ist die Lichtsteuerung über eine Taste im Programm realisiert.

Direkte Verknüpfungen

Einfacher kann man das zuvor erläuterte Programm über eine direkte Verknüpfung abbilden. Der Vorteil dabei liegt, wie am Anfang schon erwähnt darin, dass die Steuerung auch bei einem Ausfall der CCU noch funktional ist. Solltet ihr über dieselbe Taste mehrere Aktoren ansteuern wollen und dabei nicht das Licht einschalten, greift zum Programm. 

Zum Erstellen der Verknüpfung im Menü auf “Programme und Verknüpfungen” → “Direkte Verknüpfungen” navigieren und über den Button “Neue Verknüpfung” eine neue Verbindung erstellen. Zuerst wird nur der Tasterkanal gewählt, welcher der Wunschtaste zugeordnet ist. Dabei könnt ihr auf der Miniaturansicht gut erkennen, welche Taste zugeordnet ist, da diese mit einem kleinen orangenen Punkt markiert ist. Danach folgt die Auswahl des zu steuernden Aktors. In meinem Fall ist es ein HmIPW-DRS8. Zum Abschluss auf erstellen und bearbeiten klicken, womit die Verknüpfung angelegt wird und direkt aktiv ist. Die nächste Maske zeigt die Ansicht bei der Verknüpfung mit einem Schaltaktor. Hierbei kann man gut in den Profileinstellungen erkennen, dass der Schalter als ein / aus Schalter definiert ist. Wenn ihr nur das Licht einschalten wollt, müsst ihr die “Profileinstellung – Empfänger” ändern. Solltet ihr noch eine Verzögerung beim Ein- oder Ausschalten wünschen, einfach die Verzögerung im Dropdown Feld auswählen oder manuell eingeben.

An dieser Stelle möchte ich euch noch den folgenden Hinweis geben: Natürlich würde es sich anbieten, für den kurzen und langen Tastendruck eine direkte Verknüpfung zu erstellen, indem man jeweils einen Tastendruck “nicht aktiv” setzt. In meinem Fall hat dies jedes Mal zum Absturz des Ziel-Aktors geführt. Besonders bescheiden war das, da es sich dabei um einen HmIPW-DRS8 handelte, wodurch ich immer den gesamten BUS neustarten musste.

UPDATE 22.02.23: Mir hat die Thematik keine Ruhe gelassen, entsprechend habe ich nach einer Lösung gesucht. Mithilfe des Experten Modus können über die selbe Taste mehrere Aktoren gesteuert werden, wobei das Licht in diesem Beispiel ausgeschaltet bleibt. Beispielsweise könnt ihr über einen kurzen Tastendruck das Licht ein- und ausschalten und mit einem langen Tastendruck die Steckdose eingeschaltet werden. Entsprechend ist meine Aussage im Video nicht richtig.

Die gesamte Installation und Konfiguration könnt ihr euch wie gewohnt auch auf meinem Youtube Kanal ansehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Batterielaufzeit & Qualität

Bezüglich der Batterielaufzeit gibt der Hersteller an, dass diese vier Jahre beträgt. Bisher kann ich diese Aussage bestätigen, wobei dies stark von der Nutzung abhängig ist. In unserem Fall wird der Taster mindestens fünf bis acht Mal am Tag betätigt. Wir steuern damit die Rollläden, das Licht und wenn der Kleine seinen Mittagsschlaf macht, wird darüber ein Programm gestartet. Der neue Wandtaster im Wohnzimmer wird deutlich öfter betätigt, dementsprechend bin ich auf die Batterielaufzeit sehr gespannt.  

Der Homematic IP Wandtaster 6-fach kommt in der gewohnten Homematic Qualität und hat weder Plastikrückstände noch Kratzer von der Herstellung. Von der Farbgebung ist es ebenfalls die bekannte weis gelbliche Plastikmischung. Ein Qualitätsmerkmal gerade bei Schaltern ist, wie schnell sie sich verfärben. Wer kennt es nicht, man macht gerade etwas in der Küche, hat die Hände schmutzig und muss das Licht einschalten? Schwups schon ist der Dreck auf der Taste. Natürlich ist dieses Beispiel im Schlafzimmer weit hergeholt, doch man hat immer mal etwas an den Händen. Bisher habe ich den Wandtaster jedes Jahr einmal gereinigt und dieser hat seine ursprüngliche Farbgebung beibehalten. Dem gegenüber hat ein Arbeitskollege von mir denselben Wandtaster im Einsatz und mir berichtet bzw. gezeigt, dass dieser sich deutlich verfärbt hat. Dabei handelte es sich jedoch um einen Bausatz.

Homematic IP Smart Home Wandtaster – 6-Fach, Wandschalter, sechs Tasten, Zubehör für Ihr Homematic IP Smart Home, universell einsetzbar, schaltet Aktoren und Thermostate,...
2.455 Bewertungen
Homematic IP Smart Home Wandtaster – 6-Fach, Wandschalter, sechs Tasten, Zubehör für Ihr Homematic IP Smart Home, universell einsetzbar, schaltet Aktoren und Thermostate,…
  • Für den Betrieb ist der Homematic IP Access Point in Verbindung mit der App (Cloud-Service), die Smart Home Zentrale CCU3 oder eine geeignete Partnerlösung notwendig.
  • Universell einsetzbarer Funk-Wandtaster mit sechs Tasten zur komfortablen Steuerung von angelernten Geräten. Die Tasten können paarweise oder einzeln frei konfiguriert werden.
  • Ermöglicht bspw. das Ein- oder Ausschalten von Lichtquellen und Szenarien.
  • Individuelle Tastenbeschriftung über austauschbares Beschriftungsfeld.
  • Einfache Integration in bestehende Schalterserien für 55er-Rahmen der führenden Hersteller.

Letzte Aktualisierung am 12.04.2024 / Affiliate Links (*) / Eine Veränderung des ausgewiesenen Preises ist nach der letzten Aktualisierung möglich / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Design

Neben der Qualität lässt sich über das Design bekanntlich streiten. Persönlich finde ich den Wandtaster nicht besonders schön, aber auch nicht wirklich schlecht aussehend. In den vergangenen 3 ½ Jahren hat sich viel auf dem Schaltermarkt getan. Egal ob es sich um Glasrahmen handelt, Touchdisplay oder neue elegante Designs. In diesem Vergleich sieht der Wandtaster mit seiner kantigen Form natürlich aus wie aus einer anderen Zeit. Jetzt muss man fairerweise auch dazu sagen, dass die meisten Touchdisplay eine dauerhafte Stromversorgung benötigen, was einem die Flexibilität nimmt. Wenn ich mir jetzt etwas wünschen könnte, würde ich mir ein paar flüssigere Übergänge bzw. abgerundete Ecken wünschen, sowie andere Farben, in welchen der Wandtaster geliefert wird.

Technische Details

Abmessung (B x H x T)SchutzartStromversorgungBatterielebensdauer
86 x 86 x 22 mm inkl. Rahmen
55 x 55 x 22 mm
IP202x AAA Batterien4 Jahre
GewichtFunkreichweiteKompatible
95g inkl. Batterien200m FreifeldAccess Point / CCU2 & CCU3

Quelle: https://homematic-ip.com/de/produkt/wandtaster-6-fach/technische-daten

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Homematic IP Wandtaster 6-fach auch die passende Wandhalterung inkl. Wechselrahmen. Ebenso ist das Material für die Installation in Form von jeweils zwei Dübeln, Schrauben sowie der doppelseitigen Klebestreifen mit im Paket. Die zwei für den Betrieb benötigten Batterien befinden sich genau so wie die Bedienungsanleitung und der einmalige QR-Code im Lieferumfang.

Kurzfassung:

  • 1x Homematic IP Wandtaster 6-fach
  • 2x AAA Batterie
  • 1x Wandhalterung & Wechselrahmen
  • 2x Doppelseitiger Klebestreifen
  • 2x Schraube und Dübel
  • 1x Bedienungsanleitung
  • 1x QR-Code

Fazit

Nach nunmehr 3 ½ Jahren im täglichen Gebrauch kann ich bedenkenlos behaupten, der Homematic IP Wandtaster 6-fach erfüllt die an einen Wandtaster gesetzten Anforderungen. Am Anfang hat mich noch die Reaktionszeit zwischen dem Tastendruck und dem Einschalten des Lichts gestört. Diese beträgt standardmäßig drei Sekunden. Diese Verzögerung ist darauf zurückzuführen, dass die Geräte dadurch einer festen Abfolge folgen können und dadurch mögliche Fehler vermieden werden. Gerade wenn mehrere Aktoren oder Sensoren gleichzeitig ihre Befehle senden. Entsprechend müsst ihr für euch selbst entscheiden, ob ihr an diesen Werten schraubt. Die Verzögerung ist nicht auf den Wandtaster zurückzuführen.

Bezüglich des Designs würde ich mir bei künftigen Updates bzw. überarbeiteten Versionen eine Annäherung an die aktuellen Designs anderer Hersteller wünschen. Weiterhin bin ich wirklich gespannt, wann der Wandtaster das erste Mal nach neuen Batterien verlangt. Aktuell wird die vom Hersteller angegebene Batterielaufzeit noch eingehalten. 

Insgesamt bin ich mit dem Kauf nach wie vor zufrieden, ansonsten hätte ich mir wohl keinen weiteren Homematic IP Wandtaster 6-fach zugelegt. Gerade die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten und die Flexibilität bezüglich der Installation haben mich überzeugt. Denn sind wir mal ehrlich, wie oft merkt man nach einer gewissen Zeit, dass der Schalter an einer anderen Position besser wäre oder die Belegung nicht optimal ist?

2 Kommentare

  1. Ich finde es einfach nur schade das es die Homematic Sachen nicht in richtigen reinweiß gibt. Das weiß hat immer so einen Gelbstich 🙁

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein