Seitdem ich letztes Jahr einen defekt des Envertech EVT300 zu verzeichnen hatte, experimentiere ich mit dem Bosswerk Mikrowechselrichter MI600 herum. Zurückzuführen ist dies auf die einfache Tatsache, dass die Reparatur fast zwei Monate dauerte. Dementsprechend wollte ich für den nächsten Ausfall gewappnet sein und habe mir den MI600 bestellt. Obwohl ich mich aktuell noch in der Testphase befinde, muss der MI600 schnellstmöglich in den ioBroker integriert werden. Doch wie bekomme ich die Werte in den ioBroker?

Nach kurzer Zeit und ein paar Forenbeiträge später, bin ich auf zwei mögliche Varianten gestoßen. Die erste Methode ist mit einem Skript in wenigen Minuten umgesetzt, wohingegen die zweite Variante etwas Vorarbeit und die Mitarbeit des Cloudbetreibers voraussetzt. Beide Methoden habe ich die letzten Tage für euch getestet und die Vor- und Nachteile herausgearbeitet.

Variante 1: Das Skript

Die erste Variante habe ich im ioBroker Forum gefunden. Dort hat Achim Bäcker ein Skript zur Verfügung gestellt, mit dem die Werte direkt vom Wechselrichter abgefragt werden. An dieser Stelle vielen Dank an Achim für das tolle und durchdachte Skript.

Das Skript fragt die wichtigsten Werte direkt vom Wechselrichter ab und benötigt dazu keine Internetverbindung. Dementsprechend funktioniert das Skript auch bei einem Ausfall eurer Internetleitung. Ebenso seid ihr damit nicht darauf angewiesen, den Wechselrichter in der Cloud anzumelden. Laut Achim kann das Skript auch zur Abfrage des Deye Solar SUN600 genutzt werden.

Konfiguration

Zur Verwendung des Skripts müsst ihr den Javascript Adapter in eurem ioBroker installieren und ein neues Skript erstellen. Bei der Erstellung kommt typischerweise die Abfrage, um welche Art von Skript es sich handelt, dort einfach Javascript wählen und auf den Button Hinzufügen tippen. Anschließend einfach das Script aus dem ioBroker Forum kopieren und einfügen. Ich habe das Skript bewusst nicht hier veröffentlicht, damit ihr bei Änderungen am Code jederzeit die neueste Version erhaltet. Bevor ihr das Skript startet, muss dieses auf eure Umgebung angepasst werden. Damit ist gemeint, dass ihr zuerst drei Variablen SolarFolder, SolarOnlineVar und SolarURL editieren müsst.

Die erste Variable SolarFolder bezieht sich auf den Ort, an welchem sich später die Datenpunkte mit den Werten befinden, sowie wo die Datenpunkte über das Skript erstellt werden. Insofern der Pfad für euch passt, könnt ihr diesen beim Standard belassen. Im nächsten Schritt folgt die SolarUrl. Wie man aus dem Namen bereits schließen kann, handelt es sich dabei um den URL inkl. Benutzername und Passwort, worüber das Skript auf den Wechselrichter zugreifen kann. In meinem Fall wäre dies eine andere IPadresse und ein abweichendes Passwort, welches ich nach dem erstellen des Beitrags gesetzt habe.

MI600 - ioBroker Javasript

Wie am Anfang bereits erwähnt, hat Achim sein Skript durchdacht und überprüft mithilfe des Radar2.0 Adapters, ob der Wechselrichter überhaupt verfügbar ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Wechselrichter gar nicht abgefragt. Dementsprechend bezieht sich die letzte Variable auf den Datenpunkt unter dem der radar2.0 Adapter. Dieser pflegt den Status, ob der Wechselrichter online oder offline ist. Persönlich verwende ich den Adapter nicht, da ich den Status direkt über den Unifi Adapter abfrage. Für alle, die die Online Abfrage nicht verwenden möchten, kann diese auch deaktiviert werden.

Deaktivierung der Statusabfrage

Zum Deaktivieren greife ich auf eine einfache Methode zurück und kommentiere die Zeilen zur Abfrage aus. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, da dies jederzeit in wenigen Sekunden rückgängig gemacht werden kann. Neben dem auskommentieren muss noch die function getWebsite auf GetData verändert werden. Dazu einfach das Skript wie auf dem folgenden Bild verändern.

Einmaliges anlegen der Datenpunkte

Nachdem ihr das Skript das erste Mal gestartet habt, wurden die benötigten Datenpunkte im vorher definierten Ordner angelegt. Aus diesem Grund sollte danach die Zeile CreateDatepoints(SolarFolder) per Kommentar deaktiviert werden. Dies könnt ihr ebenfalls auf dem oben gezeigten Screenshot erkennen.

Datenpunkte & Werte

Insgesamt erhaltet ihr 23 Datenpunkte, wovon ich nur auf die in meinen Augen wichtigsten eingehe. Der für alle Betreiber eines Balkonkraftwerks wohl wichtigste Datenpunkt ist die aktuelle Leistung, welche das Kraftwerk gerade liefert. Dies könnt ihr im Datenpunkt webdata_now_p ablesen. Dicht gefolgt ist der Ertrag des aktuellen Tages unter webdata_today_e, sowie die Gesamterträge der Anlage unter webdata_total_e.

Ansonsten erhaltet ihr noch allgemeine Daten zum verbundenen WLAN, die Seriennummer des Wechselrichters, sowie der IPadresse & Macadresse

Die Datenpunkte werden alle fünf Minuten zwischen 5 und 22 Uhr aktualisiert.

Variante 2: Der Adapter

Aufgrund der Tatsache, dass der Hersteller Bosswerk das Monitoring und die Auswertung mithilfe des kostenlosen Cloud-Dienstes SOLARMAN Smart empfiehlt, muss man die dort gespeicherten Daten nur in den ioBroker übertragen. Glücklicherweise hat raschy bereits ganze Arbeit geleistet und einen passenden Adapter entwickelt. Der entwickelte Adapter hat den Namen solarmanpv und kann über den Menüpunkt Adapter installiert werden.

Bevor ihr jetzt loslegt und den Adapter direkt in eure ioBroker Umgebung integriert, müssen wir zuerst ein paar Vorarbeiten leisten. Damit die Daten aus der Cloud abgerufen werden können, benötigt ihr vier Informationen. Zuerst eure Mailadresse und das Passwort, womit ihr euch in der App oder Website anmeldet. Hinzu kommt, dass ihr eine APP ID und das APP Secret benötigt. Beides muss über den Solarmanpv Support beantragt werden. Dazu einfach eine Mail an die folgende Adresse senden: service@solarmanpv.com.

Dadurch, dass der Anbieter sich in China befindet, habe ich die Mail direkt in englischer Sprache verfasst. In der Mail habe ich mitgegeben, mit welcher Emailadresse ich mich registriert habe, welchen Wechselrichter ich angelernt habe und das ich gerne die Daten in den ioBroker übertragen möchte. Keine 12 Stunden später habe ich eine Antwort erhalten, mit der APP ID und dem APP Secret.

Nachdem ich alle Informationen zusammen hatte, habe ich den Adapter über den Menüpunkt Adapter installiert und die Daten unter den Einstellungen des Adapters eingetragen. Abschließend den Adapter über den Play Button starten.

Datenpunkte & Werte

Keine 10 Sekunden später tauchen die Werte unter den Objekten im solarmanpv Ordner auf. Insgesamt erhaltet ihr nun etliche Datenpunkte unterteilt in fünf Ordnern, wovon ich nur auf die in meinen Augen wichtigsten im folgenden eingehe.

Produktion

Die wohl wichtigsten Werte für Balkonkraftwerkbetreiber beziehen sich auf die Produktion und sind im Ordner mit der Seriennummer des Wechselrichters zu finden. Dabei spiegelt der Datenpunkt Apo_t1 die aktuell erzeugte Wattzahl wieder, welche in eurer Hausnetz eingespeist wird. Dadurch, dass der Bosswerk MI600 zwei MC4-Eingänge für Solarmodule besitzt, kann die Erzeugung auch nach Modul unterschieden werden. Die aktuelle Wattzahl je Modul befindet sich in den Datenpunkten DP1 und DP2.

Euren Tagesertrag findet ihr im Datenpunkt Etdy_ge0, sowie den Tagesertrag der einzelnen Module Etdy_ge1 oder Etdy_ge2. Identisch ist es mit dem Gesamtertrag der Anlage, der unter Et_ge0 angezeigt wird oder je Modul unter Et_ge1 und Et_ge2.

Apo_t1Aktuelle erzeugte Leistung in Watt
DP1Erzeugte Leistung in Watt Moduleingang 1
DP2Erzeugte Leistung in Watt Moduleingang 2
Etdy_ge0Tagesertrag in kWh
Etdy_ge1Tagesertrag in kWh Moduleingang 1
Etdy_ge2Tagesertrag in kWh Moduleingang 2
Et_ge0Gesamtertrag in kWh der Anlage
Et_ge1Gesamtertrag in kWh Moduleingang 1
Et_ge2Gesamtertrag in kWh Moduleingang 2

Wie ihr auf dem Bild sicherlich gut erkannt habt, sind die Werte des Tagesertrags, sowie die des Gesamtertrags rechnerisch falsch gegenüber der Einzelwerte der MC4-Eingänge. Das liegt nicht am Adapter, wenn ihr euch in der Solarmanpv App einmal genauer umschaut, sind die Werte ebenfalls falsch berechnet. Aus diesem Grund werdet ihr leider nie die richtigen Tages- oder Gesamtwerte in den ioBroker übertragen können.

Die Erträge je Tag oder gesamt, sowie die aktuelle Leistung kann ebenfalls in den Ordnern je Modul abgelesen werden.

Allgemeine Werte

Die allgemeinen Werte umfassen die aktuelle Temperatur des Wechselrichter im Datenpunkt AC_RDT_T1, sowie den aktuellen Netzwerkstatus unter networkStatus. Im Netzwerkstatus könnt ihr direkt ablesen, ob der Wechselrichter aktuell online oder offline ist. Ebenso ist im Datenpunkt lastUpdateTime die letzte Aktualisierung der Werte durch den Wechselrichter zu erkennen. Der Datenpunkt name gibt den Namen eurer Anlage in der solarmanpv App wieder.

Die gesamte Konfiguration beider Varianten könnt ihr euch wie gewohnt auf meinem Youtube-Kanal ansehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wie aktuell sind die Werte?

Eine spannende Frage ist immer, wie häufig die Werte aktualisiert werden. Standardmäßig fragt der Adapter die Werte alle sechs Minuten aus der Cloud ab. Bevor ihr jetzt den Intervall im Adapter auf eine Minute herabsetzt, solltet ihr eins wissen. Die Werte in der Cloud werden nur alle fünf Minuten aktualisiert. Dementsprechend bringt das Herabsetzen des Intervalls recht wenig.

Vor- und Nachteile der Varianten

Kommen wir zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Varianten. Beide Varianten haben definitiv ihre Daseinsberechtigung, jedoch unterscheiden beide zwei wesentliche Faktoren. Erstens die Anzahl der gelieferten Messwerte, dort hat der Adapter klar die Nase vorn. Allein aufgrund der Werte welche in der solarmanpv App vorhanden sind. Im Detail bedeutet dies, dass das Skript nicht die Werte je Eingang abfragen kann, sowie die Temperatur des Wechselrichters.  

Der zweite Faktor ist die Abhängigkeit vom Solarman Smart Dienst bzw. dem Betreiber. Kommt es zu Problemen mit der Software oder ihr habt einen Internetausfall, können keine Werte erhalten werden, wohingegen das Skript weiterhin funktioniert. Die verfälschten Gesamtwerte der Erträge lasse ich an dieser Stelle außen vor, da dies bei beiden Varianten identisch ist. 

Ein weiterer kleiner Punkt: Der Adapter fragt losgelöst, ob der Wechselrichter verfügbar ist oder nicht weiterhin die Werte ab. Demgegenüber stoppt das Skript, wenn der Wechselrichter offline ist. Da sich der Adapter in einem frühen Stadium befindet, würde ich dies nicht als Minuspunkt mit aufnehmen.

SkriptAdapter
Anzeigen der Gesamtleistung++
Anzeigen der Einzelleistung je Eingang+
Anzeigen des Tagesertrags++
Anzeigen des Tagesertrags je Eingang+
Anzeigen des Gesamtertrags++
Anzeigen des Gesamtertrags je Eingang+
Abhängigkeit von Cloud Diensten+

Fazit

Persönlich haben beide Varianten ihren Reiz und erfüllen je nach eigener Anforderung ihren Zweck. Persönlich bin ich ein absoluter Freund von vielen Zahlen und kann nicht genug von den ganzen Messwerten bekommen. Das würde klar für die Verwendung des solarmanpv Adapters sprechen. Gerade die Aufsplittung der aktuellen Leistung nach Eingang oder Modul hat ihren ganz eigenen Charm. Hinzu kommt, dass die Allgemeinen Werte, sowie der Tages- und Gesamtertrag frei Haus geliefert werden. Offen gesagt sind die Werte zwar schön, doch in meinen Augen total unbrauchbar, denn was möchte ich mit verfälschten Werten? Falsche Rechnungen aufstellen? Doch diese Werte haben nichts mit dem Adapter zu tun, denn dieser kann nur mit den Daten arbeiten, die er zur Verfügung gestellt bekommt. 

Wenn ich jetzt auf die ganzen Werte verzichten kann und nur die aktuelle Leistung meines Balkonkraftwerks erhalten möchte, fällt meine Entscheidung klar auf das Skript von Achim. Der entscheidende Vorteil bei dem Skript liegt in der Unabhängigkeit zu Dirtten. Damit meine ich, dass bei einem Internetausfall, einer Störung des Cloud-Dienstes etc. der Adapter keine Werte abfragen kann. Wohingegen das Skript unbeirrt die Werte liefert. Obendrein muss der Wechselrichter nicht mit einem Cloud-Dienst verbunden werden.

Persönlich habe ich mich für die Cloud unabhängige Lösung entschieden, was nichts auf den Adapter zurückzuführen ist, sondern rein auf der Unabhängigkeit zum Cloud-Dienst beruht. Entsprechend muss jeder von euch individuell entscheiden, welche Lösung die für ihn beste ist. Viel Spass beim umsetzen und auf gute Solarerträge.

2 Kommentare

  1. Es gibt jetzt auch einen Cloudfreien Adapter. Vorteil gegenüber dem Script man bekommt mehr Werte z. B. die Werte pro Modul. So oder so muss man leider sagen das die Werte nur alle 5-6 Minuten im Wechselrichter aktualisiert werden und insgesamt weniger mit der Realität zu tun haben. Die Abweichungen ggü einen Zwischenstecker ist pro Tag locker 200 Wh…

    • Hi Balkonkraftwerkbetreiber,
      danke für deinen Hinweis. Kannst du den Cloudfreien Adapter einmal verlinken? Ja, die Werte vom Bosswerk sind nicht wirklich genau.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein