Wie ihr in den letzten Beiträgen bereits mitbekommen habt, sind wir aktuell dabei, unseren Stromverbrauch zu optimieren, um den einen oder anderen Euro einzusparen. Gerade die in der Nacht unnötigen Verbraucher bieten dabei einiges an Sparpotenzial. Alleine durch das Zeitgesteuerte, sowie manuelle ein- und ausschalten lassen sich bei uns bis zu 100 kWh pro Jahr einsparen. 

Viele von uns greifen dabei auf die klassischen Steckdosenleisten mit Kippschalter zurück, doch wie oft vergesst ihr diese auszuschalten? Genau da, in Kombination mit dem inneren Schweinehund, liegt das Problem. Es wäre doch viel eleganter, wenn alles automatisch geht und da kommt das Thema Smart Home ins Spiel.  

Die Herausforderung liegt beim Thema Smart Home vielmehr in der Problematik, dass die meisten Wohnungen nicht die Möglichkeit haben, die Stromkreise einzeln zu schalten. Dementsprechend muss auf, in meinen Augen oftmals überteuerte, Zwischenstecker zurückgegriffen werden. Gerade die am Markt bekannten Hersteller verlangen zwischen 20-40€ pro Stecker, was ich persönlich nicht bereit wäre zu zahlen, da wir ja nicht nur über zwei Stecker sprechen. Natürlich gibt es auch etliche Hersteller, deren Namen man noch nie gehört hat und die einem vier Steckdosen für 20 Euro anbieten. Losgelöst von der oftmals minderwertigen Qualität laufen diese Stecker in abgeschotteten Systemen und sind meist nicht mit anderen Herstellern kompatibel.  

Genau aus diesem Grund habe ich mir überlegt, gibt es nicht einen günstigen Zwischenstecker, der obendrein keine weitere Zentrale oder App benötigt und mit meiner bestehenden Smart Home Landschaft kompatibel ist? Das Ergebnis lautet IKEA Tradfri Steckdose und kostet zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags nur 12,99€ pro Zwischenstecker.

Voraussetzung

Natürlich müsst ihr vorab ein paar Voraussetzungen erfüllen, damit ihr den Zwischenstecker in die Hue Bridge bekommt. Im ersten Schritt muss die IKEA Tradfri Steckdose meinen Recherchen zufolge mindestens über die Firmware 2.0.0.22 verfügen. Genau an dieser Stelle ist auch der Knackpunkt. Die Firmware steht nicht auf dem Stecker und wenn ihr Pech habt, verfügt die Steckdose über eine ältere Version. 

Der einfachste Weg zum Updaten bzw. herausfinden, welche Version installiert ist,  ist die verwendung des Herstellereigenen Hubs names Dirigera, welches fast 60€ kostet. Alternativ ist ein Update auch über den ConBee II Stick möglich. Dazu hat smar-live.net bereits ein Video gemacht. In meinem Fall habe ich zwei Steckdosen gekauft, wovon eine bereits eine höhere Version hatte und die andere leider nicht kompatibel war. Glücklicherweise hatte ich noch ein altes Tradfri Gateway rumliegen und konnte damit die Firmware aktualisieren. Persönlich würde ich im ersten Schritt einfach mal die Steckdosen ausprobieren, vielleicht hat eure Steckdose ja bereits die passende Firmware. 

Der nächste Punkt ist recht einfach, ihr benötigt eine kleine Stecknadel oder Reset Pin, mit welcher ihr die Steckdose in den Anlernmodus versetzen müsst, dazu mehr im folgenden Kapitel.

Anlernen

Zum Anlernen der IKEA Tradfri Steckdose muss diese zuerst in die Steckdose in der Wand gesteckt werden. Im Anschluss kurz warten bis die Steckdose gestartet ist, dass hat bei mir ca. 5 Sekunden gedauert. Standardmäßig ist die Tradfri Steckdose eingeschaltet, was an der leuchtenden LED zu erkennen ist. Auf der Unterseite des Zwischensteckers befindet sich ein kleine Öffnung, siehe Video, in welcher ihr die Stecknadel oder den Reset Pin schieben müsst. Es versteht sich von selbst, dass ihr nicht zu leicht oder zu fest den Knopf im Inneren drückt. Ihr hört auch das Klacken, wenn ihr den Button drückt. Insgesamt muss der Knopf im Inneren ungefähr fünf Sekunden gedrückt werden. Danach den Pin rausziehen und ihr hört ein erneutes Klacken, sowie die LED beginnt zu pulsieren. Damit wird euch signalisiert, dass der Zwischenstecker sich im Anlernmodus befindet. Der Anlernmodus bleibt ca. 1:20 Minuten aktiv.

Sobald die LED pulsiert, wechseln wir in die Hue App und tippen am oberen rechten Rand auf die drei Punkte. Danach auf Lampe hinzufügen, da der Zwischenstecker als Lampe erkannt wird. Daraufhin auf den blauen Button “Suche” tippen und eure Philips Hue Bridge beginnt mit der Suche nach der Steckdose. Abhängig von der Entfernung zwischen Zwischenstecker und Bridge kann dies ein paar Sekunden dauern. In meinem Fall beträgt die Entfernung etwa vier Meter. 

Nachdem der Zwischenstecker erkannt wurde trägt dieser den Namen “On/Off plug1”. Der Name kann einfach in einen von euch bevorzugten Namen verändert werden, sowie das Symbolbild. Mit dem Tippen auf “Fertig” werden die Einstellungen übernommen. Durch das erneute Bestätigen über den blauen “Fertig” Button ist die Steckdose angelernt und kann einem Raum zugeordnet werden.

Angebot
Philips Hue Bridge Steuerelement für Hue Lichtsysteme, smarte Schaltzentrale zur Steuerung von Hue Smart Home Lampen, kompatibel zur Sprachsteuerung und per App von überall
5.454 Bewertungen
Philips Hue Bridge Steuerelement für Hue Lichtsysteme, smarte Schaltzentrale zur Steuerung von Hue Smart Home Lampen, kompatibel zur Sprachsteuerung und per App von überall
  • Smart Home Controller: Die Hue Bridge verbindet bis zu 50 LED Lampen und Zubehör zu einem Netzwerk und ermöglicht die variable und weltweite Steuerung und Synchronisierung Ihres Smart Lighting…
  • Einzigartige Funktionen: TV Hintergrundbeleuchtung mit Surround-Licht, zu Hause von warmem Licht begrüßt werden und mehr – mit der Hue Bridge holen Sie das Beste aus Ihrem System heraus, drinnen…
  • Hohe Kompatibilität: Die smarte Schaltzentrale ermöglicht die Lichtsteuerung per App, per Sprachbefehl über Alexa, Apple Home und Google Assistant sowie einfach per Hue Smart Schalter

Letzte Aktualisierung am 30.05.2024 / Affiliate Links (*) / Eine Veränderung des ausgewiesenen Preises ist nach der letzten Aktualisierung möglich / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bedienung

Die IKEA Tradfri Steckdose wird jetzt identisch wie eure Hue Lampen über den Raum gesteuert. Dazu einfach den Schieberegler unter der Steckdose benötigen, um diese ein- und auszuschalten. 

Angenommen ihr möchtet identisch wie wir den Zwischenstecker dazu verwenden, um abends automatisch Strom zu sparen, wird eine Automatisierung benötigt. Dazu einfach auf das Blitzsymbol Automatisierungen navigieren und anschließend auf das weise Plus am oberen rechten Bildschirmrand. Daraufhin werdet ihr gefragt welche Art der Automatisierung erstellt werden soll, hier wählen wir den letzten Punkt “Nach Maß” aus.

Im nächsten Fenster fragt der Assistent, wann eure Maßnahme starten soll. Wir wollen zuerst die Steckdose ausschalten, dementsprechend habe ich 22:30 ausgewählt. Die Wiederholungen habe ich alle aktiviert gelassen. Anschließend folgt die Auswahl der Steckdose über den Raum, welchem diese zugeordnet ist. Beachtet, dass ihr nicht den ganzen Raum auswählt, sondern dediziert die Steckdose. Im vorletzten Schritt muss noch die Aktion bestimmt werden. Hierbei einfach die Standardeinstellung von “Hell” auf “Aus” wechseln. Abschließend bekommt die Automatisierung noch einen frei wählbaren Namen und wird mit dem Tippen auf “Fertig” im System angelegt.

Insofern ihr die Steckdose wieder automatisch einschalten möchtet, muss eine zweite Automatisierung erstellt werden, wobei diese die gewünschte Startzeit und den Status Hell erhält.

Die gesamte Konfiguration und Bedienung könnt ihr euch wie gewohnt auch auf meinem Youtube Kanal ansehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Grenzen

Natürlich hat das Ganze auch seine Grenzen. Beispielsweise steuere ich die Lampen im Büro mithilfe von Bewegungsmeldern, welche ab einer eingestellten Uhrzeit das Licht bei Bewegung ein- und ausschalten. Dadurch, dass die IKEA Tradfri Steckdose als Lampe erkannt wird, wird diese natürlich automatisch ein- und ausgeschaltet, wenn Bewegung erkannt wird. Solltet ihr ein identisches Setup wie ich haben, muss die Steckdose einem gesonderten Raum zugeordnet werden, um dieses Problem zu vermeiden.

Eine weitere Einschränkung ist meinem Kollegen Steven mit der Steuerung über die bekannten Sprachassistenten aufgefallen. Sobald er das Haus verlässt, gibt er den Sprachbefehl alle Lampen auszuschalten. Dabei wird ebenfalls die IKEA Tradfri Steckdose ausgeschaltet. Dafür habe ich bisher noch keine Lösung gefunden. Identisch ist es auch bei der Steuerung nach GEO-Daten.

Eine weitere Einschränkung, die sich weniger auf die Lösung bezieht ist die technische Vorgabe der IKEA Tradfri Steckdose. Die Steckdose ist laut Hersteller maximal für eine Leistung von 3.840W und einer Spannung von 220-240V ausgelegt. Hinzu kommt, dass ihr mit dem Zwischenstecker keine Leistungswerte der angeschlossenen Verbraucher erfassen könnt. Entsprechend verwende ich die Steckdose nur an Stellen, wo mich die Leistungswerte nicht interessieren.

Fazit

Insgesamt bin ich froh, dass ich die günstige IKEA Tradfri Steckdose über einen kleinen Umweg in die Philips Hue Bridge integrieren kann. Obendrein hätte die Verwendung von Zwischensteckern zum Stromsparen nur eingeschränkt Sinn ergeben, wenn ich ein weiteres Gateway 24/7 hätte betreiben müssen. 

Was mir besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass ich nicht noch eine weitere Hersteller App verwenden oder zwischen unterschiedlichen Apps wechseln muss. Denn es ist wirklich anstrengend, abhängig vom Gerät zwischen den unterschiedlichen Anbieter Apps zu wechseln. Natürlich gibt es, wie am Anfang bereits erwähnt, günstigere Zwischenstecker von anderen Herstellern, doch wirklich vertraue ich den billig Anbietern nicht. Bei IKEA hingegen würde ich behaupten, dass die Geräte den aktuellen Vorgaben bezüglich Sicherheitsanforderungen entsprechen. Hierbei handelt es sich rein um meine persönliche Meinung.

Insofern ich mir die Preise von Zwischensteckern namhafter Hersteller mit Leistungsmessung ansehe, bekomme ich mindestens drei Geräte aus dem schwedischen Möbelhaus. Sind wir mal ehrlich, muss ich wirklich den Verbrauch jeder einzelnen Steckdose überwachen? Lasst mir gerne einen Kommentar da, eure Meinung würde mich wirklich interessieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein